Ihre Anfrage +49 611 987 7081 +49 611 987 7081

Dank Internet und Social Media hatte ich mal wieder sehr abwechslungsreiche Tage mit vielen Chancen und Möglichkeiten!

Geschrieben von Volker Geyer am

social-media-im-handwerk-1

Wunderbare Begegnungen

Diese beiden Karten hat mir die Kommunikationsexpertin Angelika E. Ulrich aus Nürnberg geschenkt. Sie gab in Wiesbaden für einen ihrer Kunden ein Coaching und wollte sich die Gelegenheit nicht nehmen lassen, wenn sie schon mal in Wiesbaden ist, sich mit mir persönlich zu treffen. Also gut, so haben wir uns zum Plaudern auf ein Glas Wein im Lumen am Marktplatz verabredet. Frau Ulrich habe ich im März 2016 auf der Messe „Farbe und Ausbau“ in München kennen gelernt und wir sind seit dieser Zeit auf Facebook verbunden, oder besser: befreundet! Zwei kurzweilige, interessante und sehr kommunikative Stündchen haben wir verbracht. Und einen sehr interessanten Buchtipp habe ich aus unserem Treffen mitgenommen. Danke für die Einladung und den Lesetipp, liebe Angelika!

In den Tagen zuvor hat mich Derek Finke aus Montabaur, ein langjähriger Kontakt in den sozialen Medien, besucht. Herrn Finke habe ich vor 5 Jahren ein Interview für seinen Blog gegeben. „Onlinemarketing im Handwerk: Ein Begeisterer aus Leidenschaft“ hat er den Beitrag betitelt. Nun haben wir uns auch persönlich kennen gelernt. Großartig, dass Sie mich in Wiesbaden in unserem Wohndesign-Showroom besucht haben, Herr Finke.

Am vergangenen Freitag hat mich die FAZ-Redaktion Rhein-Main zu einem Interview zum Thema Social Media im Handwerk eingeladen, man wolle dazu in Kürze einen ausführlichen Beitrag abdrucken. Etwa eine Stunde habe ich die Fragen von  Redakteur Falk Heunemann beantwortet. „Ich habe an einigen Stellen nach Social Media Experten im Handwerk gefragt, immer hat man mir Ihren Namen genannt“ meinte Herr Heunemann von der FAZ beim seinem ersten Anruf. Danke für das Interesse und für das sehr angenehme Gespräch! Ich hoffe, ich konnte Ihnen ausreichend Stoff für Ihren Artikel mit auf den Weg geben.

Am gleichen Tag nachmittags besuchte mich der Fotograf Michael Hudler vom Magazin „brand eins“. Er hatte den Auftrag, ausreichend Fotos zu schießen für eine umfangreiche Story zum Thema Digitalisierung im Handwerk. Und das für die „brand eins“ Jubiläungsausgabe 200! Für das dazugehörige Interview hat mich in der Woche zuvor bereits die brand eins Redakteurin Sarah Mühlberger aus Berlin in Wiesbaden besucht. Wenn das mal keine Wertschätzung ist. Besten Dank, für das große Vertauen!

Gestern habe ich mich mit meiner langjährigen Facebookfreundin Sandra Happel aus Mainz getroffen. Frau Happel trainiert Geschäftsführer und Führungskräfte bundesweit und auf hohem Niveau und sie hat sich für meine persönlichen und praktischen Erfahrungen in Sachen Change Management und Unternehmensspezialisierung interessiert. Ein spannendes Gespräch mit Perspektiven hat sich entwickelt. Danke für Ihren „Sprung“ über den Rhein und das vertrauliche Gespräch, liebe Frau Happel.

Auch habe ich noch Malermeister Björn Stork in Münster bei Darmstadt besucht, den wir als neuesten Partner in unser handverlesenes Gestaltungsmaler-Netzwerk aufgenommen haben. Und heute Nachmittag habe ich mich zu einer 2-stündigen Telefonkonferenz mit einem für unsere Malerischen Wohnideen möglichen neuen Partnerbetrieb aus Vorarlberg in Österreich verabredet. 

Dankbarkeit!

All diese wunderbaren persönlichen Begegnungen innerhalb kürzester Zeit, hätte es ohne meine Aktivitäten in den sozialen Medien nicht gegeben. In den Wochen davor war es nicht viel anderes und in den kommenden Wochen wird es wohl ähnlich sein. Mein Leben hat sich durch die sozialen Medien und die daraus entstandenen Begegnungen, Chancen und Möglichkeiten massiv verändert. Ich selbst befinde mich dadurch in einer sich wunderbar anfühlenden Entwicklung und ich schaue immer mal wieder ganz neugierig und gespannt in die Ferne, was noch so alles auf mich zukommen könnte.

Social Media hat meine Persönlichkeit, mein berufliches Leben und mein Unternehmen ziemlich stark und vor allem positiv verändert. Das hätte ich mir noch vor wenigen Jahren so nicht vorstellen können.

Zurück

Einen Kommentar schreiben