Ihre Anfrage +49 611 987 7081 +49 611 987 7081

In Memory: Visitenkarten als Hingucker und Mitnehmer an unseren parkenden Firmenfahrzeugen.

Geschrieben von Volker Geyer am

Marketingtool, Visitenkarten, Firmenfahrzeuge

Visitenkartenhalter

Gerade habe ich dieses Foto in einem Archiv auf meinem Rechner entdeckt und habe mich spontan entschlossen, es in den Blog zu setzen und darüber zu berichten.

Früher haben wir unsere parkenden Firmenfahrzeuge mit magnetischen Visitenkartenhaltern ausgestattet. Unsere orangefarbenen Karten auf schwarzem Grund waren echte Hingucker für fußläufige Passanten. Das Fahrzeug beim Kunden abgestellt, meist in guten Wohngebieten, den präparierten Kartenhalter rausgeholt, 5 Visitenkarten eingelegt und an den Kotflügel geheftet.

Anfangs habe ich mich auf die Lauer gelegt und beobachtet, was passiert. Eine versteckte Kamera wäre durchaus angebracht gewesen. Aufgefallen ist das Teil durch den Kontrast der Farben und die exponierte Platzierung nahezu jedem, der vorbei lief. Manche bückten sich und schauten sich den Magnethalter von allen Seiten an, ohne ihn anzufassen. Andere fassten ihn an, dem einen oder anderen ist er sogar heruntergefallen. Ein kurzer Blick nach rechts und links, ob es auch ja niemand gesehen hat, um den Halter dann wieder anzuheften. Köstliche Szenen habe ich hier beobachten können.

Die Visitenkarten selbst waren bei vielen Passanten erst beim zweiten Hinsehen interessant. Kleine Kinder fanden das Konstrukt besonders toll, die hatten das Schauspiel direkt auf Augenhöhe – zum Leidwesen der Mutter. Manche Mütter hatten Mühe, die durch die Gegend fliegenden Visitenkarten wieder einzufangen. Zum Teil herrliche Situationen mit Erinnerungswert.

Wie kann es anders sein, manchmal habe ich vor dem Losfahren vergessen, den Magnethalter samt Karten vom Kotflügel zu nehmen. Die Karten flogen dann natürlich gleich durch die Gegend, der Magnethalter hielt’s bis etwa 80 Km/h Geschwindigkeit am Wagen aus. Oberstes Gebot war deswegen, immer Ersatz dabei zu haben. Im Übrigen: geklaut wurden die Dinger interessanterweise nicht.

Nun haben wir weisse Firmenfahrzeuge mit Bildaufdrucken und der QR-Code ist quasi die Visitenkarte zum mitnehmen.

Fahrzeugbeschriftung Wiesbaden

So ist das mit der Veränderung, was bleibt ist die Erinnerung.

In diesen Zeiten haben wir auch andere Marketing-Tools eingesetzt. Lesen Sie über unseren „Zaunkönig“ als Empfehlungsinstrument.

Zurück

Einen Kommentar schreiben