Ihre Anfrage +49 611 987 7081 +49 611 987 7081

Eine Begegnung der besonderen Art mit dem Deutschen Nationalteam der Stuckateure!

Geschrieben von Volker Geyer am

Nationalmannschaft der Stuckateure

Nationalteam der Stuckateure a

Zu einer Vortragsveranstaltung in die Schwabenlandhalle nach Fellbach bei Stuttgart war ich als Referent eingeladen. Im Foyer präsentierte sich den etwa 1.000 Teilnehmern dieser Top-Unternehmerveranstaltung im Handwerk das Deutsche Nationalteam der Stuckateure. Das ist ja irre, es gibt eine Nationalmannschaft im Stuckateurhandwerk!

Logisch, dass mich das neugierig gemacht hat. Zwischen den zahlreichen Vorführungen habe ich mit dem einen und anderen National-Stuckateur ein interessantes Gespräch führen können. Herrlich, sich mit motivierten jungen Menschen unterhalten zu können, die genau wissen, was sie wollen.

Das Deutsche Nationalteam der Stuckateure ist eine bundesweite Initiative des Stuckateurhandwerks. Es fördert damit seine besten Nachwuchskräfte.  Besonders begabte und engagierte Junggesellen/Junggesellinnen erhalten darin die einmalige Chance, sich intensiv in ihrem Beruf weiterzubilden. Zudem können sie sich im Nationalteam auf die Teilnahme an den beruflichen Welt- und Europameisterschaften (EuroSkills und WorldSkills) vorbereiten und qualifizieren.

Titelbild von links oben nach rechts: Neben mir Timo Müller, Sebastian Kölsch, Jens Bayer. Unten von links Vladimir Dobruna und Marc Armbrüster.

Wie kommt man ins Nationalteam der Stuckateure?

„Unser Lehrer hat uns bereits im ersten Lehrjahr vom Nationalteam erzählt. Daraufhin habe ich mich informiert und irgendwann erfolgreich an einem Contest teilgenommen.“

„Zuerst sind mir in den Werkstätten die Plakate zum Nationalteam aufgefallen und dann habe ich auch noch die Autos des Nationalteams gesehen. Schließlich habe ich mich über einen Wettbewerb dafür qualifiziert“

„Durch eine Berufsinfo über die Contests wurde ich auf das Nationalteam aufmerksam. Ich hatte vorher noch nicht davon gehört aber nun informierte ich mich genauer und sofort war für mich klar, da will ich mitmachen. Ich bewarb mich für die Contests und nahm am 16. November 2013 in Bühl teil.“

Nationalteam der Stuckateure b

Jeder Nationalstuckateur hat sein eigenes Fahrzeug mit individuellem Namensschriftzug, was er in der Zeit seiner Mitgliedschaft im Nationalteam komplett für sich nutzen darf. Wenn das mal keine zusätzliche Motivation ist …!

www.nationalteam-stuckateure.de

In Leipzig fanden die 42. WorldSkills statt, die Weltmeisterschaften der Handwerksberufe. Erstmals seit 42 Jahren wieder in Deutschland. Lesen Sie mehr dazu.

Zurück

Einen Kommentar schreiben